5 Gründe die zeigen, dass du Großes geleistet hast!

Mein erster Open-Water-Wettkampf brachte für mich viele interessante Erfahrungen mit sich – oder anders formuliert: 5 Gründe die zeigen, dass du Großes geleistet hast!

1. Du bist glücklich im Ziel, auch wenn du es als Letzter erreicht hast

Schon beim Start und der Teilnehmerzahl von knapp 30 (!) Schwimmern war mir klar: Viele werde ich wohl nicht hinter mir lassen. Und dem war auch so, schaffte ich die erste 750 m-Runde noch als (gefühlt) Vorletzter, war ich nach 1.500 m tatsächlich der letzte Finisher hier am  Ottensteiner Stausee. Und – war happy! Nicht weil ich wirklich Langsamster war, sondern – ich war ins Ziel gekommen, kraulend! Und dann gratulierte mir der Veranstalter beim Aus-dem-Wasser-helfen noch mit den Worten: „Ich gratuliere dir wirklich von ganzem Herzen!“ Ein super Gefühl – auch wenn er dasselbe wohl schon den anderen Teilnehmern gesagt hat. Bei mir freute er sich aber nun wirklich sichtlich, der Bewerb war vorbei und alle gesund im Ziel.

2. Du hast etwas geschafft, dass für dich noch vor drei Monaten völlig unmöglich bzw. unvorstellbar war

Nummer 2 hätte mich nicht so happy gemacht, wäre meine „Kraul-Karriere“ nicht erst Ende April „ins Laufen“ gekommen. Keine drei Monate vor dem Wettkampf war es mir noch nicht möglich, ein 25 m-Becken im Kraulstil zu meistern, ohne dabei Nah-Tod-Erfahrungen zu machen. Ein absolvierter Kraulkurs und einige zusätzliche Trainingseinheiten später waren 1.500 m kein Hindernis mehr. Und der Ottensteiner Stausee hatte nach dem Bewerb sogar in etwa dieselbe Wassermenge wie davor.

3. Du freust dich wirklich über die Finishermedaille

Wer schon den ein oder anderen Wettkampf absolviert hat, der kennt sie bereits, die Finishermedaille! Nach Überqueren der Ziellinie überreicht, landet sie häufig irgendwo in einem Eck, als Spielzeug für die Kids oder sie schafft es gar nicht bis nach Hause. Bei dieser Finishermedaille ist es anders. Nachdem es sich um meine erste Schwimm-Medaille handelt, hat sie für mich einen besonderen Wert. Steht sie doch für den Beginn von etwas – ein Symbol für einen (Neu-)Anfang.

4. Du bekommst von deinen Kindern ein besonderes Geschenk

Meine Familie begleitete mich ins Waldviertel und wurde so Augenzeuge. Auf dem Video, das meine Frau vom Zieleinlauf machte, war die Stimme meiner mittleren Tochter zu hören: „Mama, Papa ist ja wirklich der Letzte!“ Sie munterte mich danach auch gleich mit den Worten auf: „Super Papa, dass du dich nicht so angestrengt hast und deshalb Letzter geworden bist!“ Meinen Einwand, dass ich alles gegeben habe, ignorierte sie höflich. Sehr gefreut hab ich mich über das von meinen beiden Großen gestaltete Du-hast-es-geschafft-Holz. Und dass sie etwas fürs Leben mitbekommen haben: Auch ein letzter Platz kann Grund zur Freude sein und stolz machen!

5. Du hast Blut geleckt und willst mehr

Eines ist klar – das Open Water-Fieber hat mich gepackt! Ich will mehr davon. Einerseits hab ich schwimmtechnisch noch extrem viel Luft nach oben, andererseits bietet sich so für mich wieder die Chance, an Wettkämpfen teilzunehmen. Und das Wettkampffeeling hab ich in den letzten Monaten schon schmerzlich vermisst. Auch die familienfreundliche Möglichkeit, neben dem Baden See und Meer als Trainingsfeld zu nutzen, beginne ich gerade zu schätzen.

Wie sich dieses „Blutlecken“ auf mein Training auswirkt, kannst du wie immer in meinem TRAININGSTAGEBUCH nachlesen…

by Georg

Wir haben noch einen Wunsch an dich: Wenn dir der Blog gefallen hat, dann leite ihn deinem Umfeld weiter. Wir freuen uns auch auf deine Kommentare, abonniere den GO FOR IT – Blog und: TRAG dein ZIEL ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*