Die sicherste Methode…

… unerwartete Herausforderungen zu meistern

Nach einem abendlichen Vortrag und Ausklang bei Brötchen, Wein und interessanten Gesprächen, machte ich mich auf den Weg ins Hotel. Am nächsten Morgen nutzte ich das herrliche Wetter, für eine kurze Laufrunde. Da war mir noch nicht klar, dass ich in Kürze die sicherste Methode zum Meistern unerwarteter Herausforderungen erleben würde. Bereits beim Verlassen des Hotels mit Laufschuhen erklärte mir der Hotelbetreiber, dass das Warmwasser derzeit leider nicht funktioniere, der Techniker jedoch bereits informiert sei. Mit der Erwartung, dass nach meiner Laufrunde das Warmwasser wieder verfügbar ist, war die Nachricht gedanklich sofort abgehakt. Dann die Überraschung. Nach 45minütigem Morgensport: kein warmes Wasser.  Was tun? Beschweren und zwei Stunden auf Warmwasser warten? Beschweren und kalt duschen? Nicht duschen – das wäre dann die Herausforderung für mein Umfeld. Oder die Herausforderung annehmen?

Herausforderung? Angenommen!

Dabei muss ich erwähnen, dass ich einige Wochen davor von der positiven Wirkung einer kalten Dusche gelesen, dies aber zu Hause nur halbherzig versucht habe. Diesmal gab es keine Alternative. Ohne Übertreibung: das Wasser war nicht kalt, es war eiskalt. Es hat – trotz schwerer Atmung – einige Sekunden gedauert, bis der Wasserstrahl von den Beinen bis über den Kopf gelangt ist. Und nach dem Einseifen und Haarewaschen dann nochmals für zwei Minuten (vielleicht waren es aber auch nur 45 Sekunden) unters eiskalte Wasser. Eine Erfahrung, die ich dir „wärmstens“empfehlen kann.

Einmal ist Keinmal

Seither dusche ich 1 x/Woche kalt. Und es kostest mich jedes Mal aufs Neue enorme Überwindung – vor allem weil das warme Wasser nur eine Hebeldrehung entfernt ist. Fazit: Gelegentlich ist es – im wahrsten Sinne des Wortes – notwendig ins kalte Wasser zu springen.

Such dir deinen Sprung ins kalte Wasser

Beispiele? Ist der Kollege kurzfristig erkrankt, übernehme ich spontan seinen Vortrag, auch ohne tagelanger Vorbereitungsmöglichkeit. Eine hervorragende Gelegenheit neue Erfahrungen zu sammeln, Improvisation mit bestehendem Wissen zu kombinieren. Du möchtest zum ersten Mal eine längere Distanz laufen? Dann tu es! Starte dein Training und melde dich zu einem Bewerb an. Du wirst es (ins Ziel) schaffen, da bin ich mir sicher! Eine Reise in ein dir fremdes Land, dessen Sprache du nicht sprichst? Basiskenntnisse aneignen und Koffer packen!

Es reizt dich ein neuer Job, dessen Anforderungsprofil du nicht 100prozentig erfüllst? Macht nichts, fehlende Kompetenzen kann man mit Engagement und Disziplin relativ rasch ausgleichen bzw. sich aneignen. Also los, zeig Initiative und bewirb dich für deinen Traumjob. Auch ohne Stellenanzeige. Alles Neue, Unerwartete, Ungeplante kann für dich kaltes Wasser sein. Worauf wartest du also noch? Augen zu und: Sprung! – GO FOR IT

by Christoph

Wir haben noch eine Wunsch an dich: Wenn dir der Blog gefallen hat, dann leite ihn deinem Umfeld weiter. Wir freuen uns auch auf deine Kommentare, abonniere den GO FOR IT – Blog und: TRAG dein ZIEL ein!

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*