MÄRZ 2018

 

Trainingstagebuch die dreizehnte oder:  28 weeks 2 go – 1.4.18: Skiurlaub – zumindest für die Kinder. Aber auch ich war aktiv… Und seit langem mal wieder Laufen, wobei dieses mal war es Langlaufen in der wunderschönen Eisenerzer Ramsau. Und nach 1,5 Stunden war ich so richtig fertig. Da meine letzten Erfahrungen in dieser Sportart knapp 25 (!!!) Jahre zurückliegen, war ich froh, dass andere Langläufer mir bestätigt haben, dass der Schnee heute sehr langsam ist (somit ist’s nicht nur an mir gelegen…) Auf jeden Fall war es ein super Erlebnis, dass ich allen nur empfehlen kann – aber erst für den nächsten Winter! Was hat mich bzw. hab ich sonst noch so bewegt? Zweimal Nordic Walken, davon einmal um den traumhaften Leopoldsteinersee, 6 x Fitnesstraining und ich war Schwimmen – und jetzt ist’s klar: ich muss einen Kurs besuchen, sonst geht da nix weiter…

Trainingstagebuch die zwölfte oder:  29 weeks 2 go – 25.3.18: Langsam kommt bei mir die Frage auf, ob mein Countdown für den München Marathon noch realistisch ist, denn Laufen stand auch in dieser Woche nicht am Programm. Mit fünf Einheiten aus Stabi und Dehnen war dieser Bereich auch in dieser Trainingswoche dominant. Spannend, denn vor 2 Monaten waren diese Trainingsübungen de facto inexistent für mich – wie sich die Zeiten ändern… Zusätzlich erfreute sich mein Rennrad auf der Walze über zwei Besuche und ich hab auch zweimal den Weg in Wasser genommen, um meine Schwimmtechnik zu verbessern – oder viel eher um mir eine Schwimmtechnik anzulernen. Da ist auf jeden Fall noch eine Menge an Luft nach oben! Vielleicht schwimm ich ja den Marathon;-)

Trainingstagebuch die elfte oder: 30 weeks 2 go – 18.3.18: Mein alternatives Training war auch diese Woche wieder dominant. Neben täglichen Stabi-Übungen mit Dehnen und vier „Ausfahrten“ am Indoor-Bike hab ich erstmals seit Jahren wieder die Nordic Walkingstöcke ausgepackt. Und ich muss sagen: der Muskelkarter hat es in sich gehabt.  Und Laufen? Leider Fehalanzeigen! So wie es aussieht wird das auch die nächste Zeit so bleiben…

 

Trainingstagebuch die zehnte oder: 31 weeks 2 go – 11.3.18: Auch diese Woche war voll von alternativen Trainingsreizen. Neben viel Stabi-Übungen und Dehnen inkl. Blackroll (4x), einer Laufeinheit vor dem Arztbesuch – damit ich den Schmerz auch ganz genau „orten“ kann, was super funktioniert hat… – hab ich 2x in die Pedale getreten. Highlight dieser Woche war am Wochenende auf jeden Fall die Radtour mit der ganzen Familie. Dabei stand der sportliche Impuls weniger im Vordergrund als viel mehr die Freude, dass uns die beiden großen Mädels auch schon über Strecken jenseits der 10 km am Rad begleiten können, während unsere Kleinste das Treiben aus dem Kindersitz begeistert verfolgt. Solche Trips sollen heuer noch viele folgen…

 

Trainingstagebuch die neunte oder: 32 weeks 2 go – 4.3.18: Mein läuferischer Tiefpunkt ist erreicht… Nachdem ich am Samstag, wie mit meiner Physiotherapeutin abgesprochen, einen ersten Laufversuch gestartet habe (geplant waren 2 km), bei Kilometer 1,87 die Schmerzen wieder gekommen sind, komme ich um den Gang zum Spezialisten jetztz nicht mehr rum. Ich weiß, Sport ist nur die schönste Nebensache der Welt (oder war das Fußball;-)?) trotzdem macht sich Frust langsam breit. Im Februar bin ich auf ganze 4 Laufkilometer gekommen – ab Mai 2017 waren es jedes Monat mindestens 100! Klar widme ich mich jetzt anderen Trainingsthemen – diese Woche waren es 3 Einheiten am Heimtrainer und  5 Einheiten Fitness/Dehnen/Blackroll. Aber eben kein Lauf, bis auf den bereits erwähnten. Der Halbmarathonbewerb beim Vienna City Marathon rückt so in weite Ferne. Und ja, ich werd mein Bestes geben und meine Motivation wieder finden – vor allem will ich jetzt endlich wissen, was denn mit meinem linken Knie tatsächlich los ist…

by Georg

Wir haben noch eine Wunsch an dich: Wenn dir  das Trainingstagebuch bzw. der Blog gefällt, dann leite ihn deinem Umfeld weiter. Wir freuen uns auch auf deine Kommentare, abonniere den GO FOR IT – Blog