Rückschläge und du – wie geht das zusammen?

Inspiriert von Georg, der sein Marathon-Ziel nicht durchziehen konnte, stellte ich mir die Frage: Wie würde ich mit Zielen umgehen, die ich nicht geschafft habe? Hätte ich es als Rückschlag empfunden? Könnte ich den Fokus einfach neu setzen, ohne mit mir zu hadern und mir Vorwürfe zu machen? Wäre ich verbissen drangeblieben? Hätte ich auf meinen Körper gehört? Und: Wie geht es dir mit Zielen, die du nicht erreichen konntest? Mit Veränderungen, die du aktiv in deinem Leben vornehmen musst? Was machst du bei sogenannten Rückschlägen?

Time to change

Wir sind alle gern erfolgreich. Wir haben unsere Ziele definiert, unser Umfeld ist im Bilde, alle Freunde wissen davon. Genug Grund um dranzubleiben. Wir wollen uns ja nicht blamieren. Jedoch: Manchmal kommt es zur Veränderung. Von außen oder auch von innen. Eine Verletzung im Sport, ein Job, der dich mehr fordert, Familienzuwachs oder ein Umzug – alles Umstände, die die Dinge umordnen. Es kann aber auch sein, dass es gar keine äußere Veränderung gibt und du trotzdem merkst: It´s time to change. Pfeil old way, new way

Wie ist das bei dir?

Wie geht es dir damit, wenn du von dir gesteckte Ziele nicht erreichst? Bleibst du verbissen dran? Gestehst du dir ungern Schwächen ein? Ärgerst du dich, nicht konsequent genug gewesen zu sein? Gibst du anderen die Schuld? Auch Georg hat gehadert und es war ein längerer Weg. Natürlich dachte auch er, er müsse auf seinem Weg bleiben und sein Ziel durchziehen, um jeden Preis. „Was werden die anderen denken, wie werde ich dastehen?“, das waren Gedanken, die auch ihm durch den Kopf gegangen sind. Aber auf die Zeichen des Körpers muss man hören, das wurde ihm irgendwann schmerzlich bewusst. Und auch wenn es bei dir keine körperlichen Umstände sind, der Fokus darf sich auch aus anderen Gründen ändern. Nämlich dann, wenn es für dich nicht mehr stimmig ist.

Neuer Weg – dein Weg

Manchmal müssen wir unsere Ziele neu justieren. Wir spüren es sofort, wenn wir vom Weg abkommen, von jenem Weg, der einzig und allein für uns passt. Aber wir gestehen es uns oftmals erst viel später ein. Wenn es sich für dich nicht mehr gut anfühlt, weil sich das Umfeld geändert hat oder du selbst (auch das kann vorkommen), dann steh dazu. Niemand ist ein Looser, weil er seinen Fokus ändert. Ganz im Gegenteil. Wenn du gut auf deinen Körper und in dich hineinhörst, wirst du weiterkommen, als wenn du von deinem Ziel partout nicht abweichen willst und die unmissverständlichen Zeichen missachtest.

Niederlagen bringen dich weiter

Außerdem können Niederlagen sehr hilfreich sein. Wir können uns wieder besser mit anderen verbinden, wenn wir nicht mit stolz geschwellter Brust von einem Sieg zum nächsten jagen. Wir sehen wieder das große Ganze und nicht nur die Leistung, unseren Ehrgeiz, die Erfolge. Gerade der Sport ist mit persönlicher Weiterentwicklung nah verbunden und eine Niederlage kann dir aufzeigen, dich auch über kleine Erfolge zu freuen. Dankbar dafür zu sein, dass du gesund bist und überhaupt mitlaufen/mitschwimmen/mitradeln durftest.

Pfeile learningFokus neu

Denk dir deine Entscheidung gut durch. Ziehe dazu Vertrauenspersonen zu Rate, hole verschiedene Meinungen, verschiedene Blickwinkel ein. Welche Richtung könntest du gehen, was passt für dich? Was macht Spaß und fordert dich zugleich heraus? Und dann definiere dein neues Ziel. Fokussiere dich. Es gibt immer einen Plan B. Mit einem kaputten Knie kannst du schwimmen, das neu geborene Baby kann dich im sportlichen Kinderwagen auf deiner Laufrunde begleiten. Hast du einen ausgefüllten Job, kannst du in die Firma laufen oder den Weg mit dem Rad zurücklegen. Verliere auf keinen Fall den Mut. Du wirst sehen, jeder Weg hält wunderbare Überraschungen und Weiterentwicklungen für uns bereit!

Wir wünschen dir alles Gute, falls du auch gerade dabei bist, dein Ziel zu verändern! Wir freuen uns wie immer über deine Kommentare, wie es dir dabei geht!

by Gabi

Wie es Georg auf seinem neuen sportlichen Weg läuft, kannst du wie immer im TRAININGS-TAGEBUCH nachlesen. Und wie auch im letzten Jahr laden wir dich ein: TRAG dein ZIEL ein!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*