5 Fragen die du dir stellen solltest BEVOR du dir ein neues Ziel setzt

Ein Blick in den Rückspiegel kann Wunder wirken

Es ist wieder soweit – Weihnachten „geschafft“ und Silvester steht vor der Tür. Jene Zeit in der du dir – wenn du diesen Blog liest – Gedanken machst, welche Ziele du dir für das kommende Jahr vornimmst. Spitze, dann machst du fast alles richtig. Damit du ALLES richtig machst, bekommst du heute 5 Fragen die du beantworten solltest bevor du dir ein neues Ziel setzt. Warum das von Bedeutung ist? Ganz einfach – zieh die richtigen Schlüsse aus deinen Erfahrungen, oder wie Albert Einstein es mal formuliert hat:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und dabei andere Ergebnisse zu erwarten.

Bevor du dich also deinem neuen Ziel widmest, nimm dir die Zeit und blicke zurück auf das was du 2017 erreichen wolltest oder tatsächlich geschafft hast. Und sei dabei bitte kritisch zu dir selbst. Schönfärberei bringt so schon nix, wenns um das Erfüllen eines Wunsches geht noch viel weniger… Erst wenn du genau weißt warum du das Ziel gemeistert hast oder daran gescheitert bist, bist du bereit für dein neues Ziel.

 

 

Beantworte diese 5 Fragen noch 2017!

1., War dein letztes Ziel zu groß oder zu klein, zu einfach oder zu anspruchsvoll? Hast du es übererfüllt oder war nach dem Ziele setzen auch schon wieder Schluss? Beispiele: Du wolltest 10 Kilo abnehmen – das hat bis in den Herbst auch super geklappt, danach ist dir aber die Luft ausgegangen? Spanisch lernen war das Motto für 2017? Wie weit bist du gekommen? Hast du bereits Freundschaften mit Spaniern geknüpft oder war das Vorhaben mit hablo mucho en español auch schon wieder beendet? 10 km unter 55 Minuten zu laufen war dein Traum – und den hast du dir bereits im Februar erfüllt? Was ist (bei der Zielsetzung) falsch gelaufen? Und viel wichtiger: Was machst du 2018 anders? Es kann auch sein, dass dein Ziel für dich doch nicht ganz so bedeutsam war. Auch okay – es ist deines und du machst es für dich.

2., Ist DEIN ausgewähltes Ziel wirklich das eine, dass 2018 zum Game-Changer deines Lebens wird oder werden soll? Oder anders gefragt: Bekommst du so die Schärfe in dein Leben die du suchst? Macht es einen Unterschied für dich in deinem Leben aus? Wobei das subjektiv ist – nur DU entscheidest was für dich wichtig ist! Auch ein kleines erreichtes Ziel kann dein Leben positiv verändern. Versuch es doch mal mit jeden Tag nur 5 Minuten Sport, das dafür jedoch täglich! Ich verspreche dir, das macht einen Unterschied aus. Oder lerne jeden Tag ein neues Wort in der von dir gewünschten Sprache. Oder widme dich zu 100 % deinem Kind für 15 Minuten/Tag. Einfach nur beobachten, da sein und dabei kein Handy, kein Kochen, kein Aufräumen (und auch nicht daran denken).

3., Warum willst du 2018 überhaupt mit einem Ziel starten? Nur weil andere es auch tun? Weil ein Jahreswechsel ohne Ziel wie ein 1.1. ohne Kopfweh ist? Wenns für dich keinen Sog hat, dann lass es. Ohne Anziehungskraft des gewünschten Ziels schaffst du es nicht, sorry.

4., Was, wenn du dein Ziel nicht erreichst? Auch okay oder tut dir das wirklich weh? Frag dich selbst wie wichtig dein Ziel für dich ist. Welchen Preis bist du bereit zu zahlen? Mein sportliches Ziel für 2017 war es besispielsweise beim Halbmarathon unter 2 Stunden zu kommen. Nachdem ich in den ersten 4 Monaten des Jahres insgesamt keine 280 Kilometer gelaufen und dabei völlig überraschend nicht schneller geworden bin, stand ich vor der Entscheidung: Akzeptieren, dass ich das nicht drauf habe oder etwas ändern. Und genau das hab ich getan –  im Mai hab ich Gas gegeben, sowohl vom Trainingsumfang als auch von der Intensität. Seither verfolge ich das Ziel jedes Monat minimum 100 Kilometer zu laufen – und es funktioniert!

5., Woher kommt deine Motivation, etwas für dein Ziel zu tun? Willst du etwas unbedingt erreichen, weil der „Schmerz“ zu groß ist? Zum Beispiel raus aus deinem alten Job, den du schon viel zu lange machst und der dir keine Perspektive mehr bietet? Oder hat dir dein Körper bereits erste Anzeichen gegeben, dass es so nicht mehr weitergeht? Du kommst bereits außer Atem, wenn du die Stufen nimmst? Dann komm in die Gänge oder noch besser: ab jetzt kein Lift mehr – die Treppe bringt dich auch zum Ziel.

Ich wünsche dir viele zielführende Antworten auf diese 5 Fragen und einen super Start ins Jahr 2018 – GO FOR IT!

by Georg

Wir haben noch eine Wunsch an dich: Wenn dir der Blog gefallen hat, dann leite ihn deinem Umfeld weiter. Wir freuen uns auch auf deine Kommentare, abonniere den GO FOR IT – Blog und: TRAG dein ZIEL ein!

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*