APRIL 2018

Trainingstagebuch die sechzehnte oder:  76 weeks 2 go – 29.4.18: Die neue Zeitrechnung zu meinem Marathonziel hat begonnen! Und auch wenn ich das Laufen noch nicht wieder aufgenommen habe, so hab ich einiges getan in der letzten Woche. 6 mal hab ich den Drahtesel geritten – davon einmal eine Radtour mit meiner Kleinsten im Sitz hinten und meiner Mittleren als Begleitung. Und mit ihren gerade 6 Jahren hat sie die gut 12 km in 45 Minuten mit viel Begeisterung und Freude geschafft – sie war sehr stolz auf sich – und ich auch auf sie! Meine Stabi-Übungen hab ich täglich absolviert und… ich hab, gemeinsam mit einem Freund einen Kraulkurs begonnen. So hoffe ich in den kommenden 2 Monaten endlich Herr über die Kraultechnik zu werden.

Trainingstagebuch die fünfzehnte oder:  25 weeks 2 go – 22.4.18: Die Woche war geprägt von vielen Terminen auswärts, inklusive Dienstreisen. Für mein Krafttraining aber nicht unbedingt ein Nachteil! So hab ich es jeden Tag geschafft, mein Stabiübungen zu absolvieren. Mittlerweile sind diese zu einem fixen Bestandteil meines Tagesablaufs geworden. Auch aufs Rad hab ich mich wieder gesetzt und die Gegend rund um den Bisamberg unsicher gemacht. Was zu meinem Glück noch fehlt ist jedoch das Laufen. Und daran möchte ich mich in den nächsten Tagen wieder langsam rantasten…

 

Trainingstagebuch die vierzehnte oder:  26 weeks 2 go – 15.4.18: Diese Trainingswoche eröffnete wetterbedingt die Möglichkeit, ins Büro zu biken. Die minimum 8 km Strecke ins Office kann ich über die Donauinsel beliebig ausdehnen. Und da ich mich ans Laufen noch nicht wieder herangewagt habe, bietet mir der nahegelegenen Bisamberg eine reizvolle Alternative. Diesen „Berg“ – da geht’s um knapp 200 Höhenmeter – hab ich 2 x von Langenzersdorfer Seite erklommen. Die Challenge dabei: über 100 Höhenmeter gibt’s auf einem Kilometer… Neben dem Radfahren widmete ich mich auch diese Woche meinen Stabi- und Kraftübungen und das ganze 6 x – mittlerweile hab ich mich an diese (fast) täglichen Einheiten mehr als gewöhnt! Und noch ein Highlight hab ich zu vermelden – das Rennrad von der Walze genommen = den Hinterreifen gewechselt – und das mit Hilfe von YouTube. Und noch ist Luft im Reifen… 😉

 

Trainingstagebuch die vierzehnte oder:  27 weeks 2 go – 8.4.18: Wieder retour vom Skiurlaub war die Woche geprägt vom Thema Radfahren – inklusive einer Leistungsdiagnostik am Rad. Zu den 4 Ausfahrten gibt es wenig zu berichten, mehr schon zur Diagnostik, die ich im wahrsten Sinn des Wortes vermasselt habe. Nicht weil ich sooo schlecht am Rad bin sondern weil ich nach dem Umziehen die geniale Idee, wie jeden Tag auch, Liegestütz zu machen. Dass sich das auch in meinen Blutwerten widerspiegelt, war mir im Vorfeld nicht bewusst – nach den Fragen der Sportmediziner in Verbindung mit dem ungläubigen Blick auf die Leistungskurve, weiß ich jetzt, dass das ziemlicher Schwachsinn war. Ich werde „trotzdem“ mein Radfahren forcieren, mein Knie wird es mir danken. Den „Rest“ der Woche verbrachte ich sportlich mit Stabitraining (4x) und einem Mal Walken…