Leg los! Ja, aber wie?

Die Werbung sieht 50jährige eher am Donauradweg mit Elektrofahrrad cruisen, statt beim intensiven Bodyweighttraining im Park oder auf einer Waldlichtung schnaufen. Im heutigen Beitrag möchte ich – in Fortsetzung des 1. Teils „Über 45? Worauf wartest du?“ – eine Lanze für regelmäßiges Krafttraining im mittleren Alter brechen. Eins gleich vorweg: …

Werde auch du zum Mentalitätsgiganten

Für einen sport- und besonders fußballbegeisterten Menschen wie mich lieferte diese Championsleague-Woche zwei faszinierende Jahrhundert-Ergebnisse. Es zeigte sich, wie es der Coach des FC Liverpool Jürgen Klopp so schön formulierte, was Mentalitätsgiganten zu leisten im Stande sind. Was war passiert – für alle, an denen die Ergebnisse spurlos vorübergegangen sind: …

Ab in die Natur!

Endlich erträgliche Temperaturen. Nach der langen Winterzeit ist die Sehnsucht nach Bewegung in der Natur zurückgekehrt. Die Überwindung des inneren Schweinehundes fällt bei Frühlingswetter und Sonnenschein beinahe kinderleicht. Die Lauf- und Radwege sind wieder hoch frequentiert, die neuen Laufschuhe, (E-)Bikes und (Kinder-)fahrräder wollen ausprobiert werden. Was mich in persönlichen Gesprächen …

#glaubandich

Der Gedanke, mich wieder einem Halbmarathon zu stellen, wuchs in mir nach meinem erfolgreichen „Zufalls-10 km-Lauf”. Dass dieser keine zwei Wochen später zur Realität werden würde, damit rechnete selbst ich nicht. Doch eins nach dem anderen. Auf jeden Fall gilt: #glaubandich! Der Plan, der keiner war Der „Zufall“ meinte es …

Die Mischung macht’s!

Wie du als aufmerksamer Leser dieses Blogs wahrscheinlich weißt, hat sich mein Trainingsfokus durch meine Knieverletzung vom Laufen hin zum Schwimmen verändert. Eine Änderung, der ich mittlerweile viel Positives abgewinnen kann, auch wenn sich die „Erfolge“ im Wasser noch langsamer einstellen als im Trockenen. Letzte Woche war es jedoch wieder …

So könnte es klappen!

Dafür musst du wohl das Land verlassen! Oder zumindest dein übliches soziales Umfeld, sonst ist das kaum zu schaffen. Was ich damit meine, ist schnell erklärt: 40 Tage asketischer Lebensstil, es ist schließlich Fastenzeit. Der konkrete Plan soll aber realistisch sein, deshalb auf drei Punkte reduziert und abgeschwächt. Vielleicht ist …