TRAININGS-TAGEBUCH


Mein Trainingstagebuch – der sportliche Begleiter durchs Jahr

Du kennst mein Ziel 2019, meine #challengeoftheyear! In meinem Trainingstagebuch halte ich dich up-to-date, was sich im Sport bei mir tut und welche Schwerpunkte ich im Training gerade setze. Gerne kannst du mir Feedback bzw. den ein oder anderen Tipp zusenden. Keep on running!

Trainingstagebuch die 62 ste – 14.4.2019: Getragen durch die Euphorie des gefinishten Halbmarathons gestaltete sich auch die Folgewoche durchaus intensiv. An meinem Ziel, den April über täglich zumindest mein 10 Minuten-Stabi-Training zu machen, bin ich weiter dran. Dazu „mischten sich“ 3 Schwimm-Einheiten und 2 weitere Lauftrainings, wobei diese kurz und im niedrigen Pulsbereich absolviert. Sehr happy!

Trainingstagebuch die 61 ste – 7.4.19: Eine im wahrsten Sinne des Wortes überraschend ereignisreiche Sportwoche liegt hinter mir. So zog ich das Stabitraining jeden Tag durch, was regelmäßig meine größte Herausforderung darstellt. Dass ich bei wärmeren Temperaturen auch  mein Fahrrad reaktivieren würde, kam nicht ganz überraschend. Viel mehr schon, dass ich es erstmalig zweimal in einer Woche geschafft habe, ins Schwimmtraining zu gehen. Motiviert duch meinen 10 km Lauf Die Mischung machts!, legte ich noch 2 Einheiten diese Woche drauf –  und die Letzte kam für mich wirklich überraschend. Aber davon mehr im Blog…

Trainingstagebuch die 60 ste – 31.3.19: Die letzte Woche des ersten Quartals brachte eine „Dienstreise-dominierte“ Trainingswoche mit 4x Stabi, 3x Schwimmen und 2x Laufen. Endlich wieder fit und das angenehme Wetter nutzend eine Woche ganz nach meinem Geschmack! Einzig mit meinem Stabi-Training bin ich derzeit nicht wirklich zufrieden! Da fehlt mir die Motivation und ich merke, dass es mich zu jeder Trainingsalternative stärker zieht als zu diesen Übungen, die für mein (Läufer-)Knie jedoch die bedeutsamsten sind. Das wird wohl die nächste Challenge für mich werden: Jeden Tag im April meine Stabi-Übungen (zum Glück sind es nur 30 Tage ;-)!

Trainingstagebuch die 59 ste – 24.3.19: Ich blicke zurück auf eine sehr sportarme Woche! Der Grund zum wiederholten Mal in diesem Jahr: meine Gesundheit. Und mit so einer Magen-Darm-Infektion macht´s leider wenig Sinn. Am Ende bleiben – sehr unspektakuläre – 6 Stabi-Einheiten und je 1x Schwimmen und Laufen. Und: der Wunsch, dass die kommende Woche wieder eine deutlich stärkere und sportreichere wird!

Trainingstagebuch die 58ste – 17.3.19: Eine Woche mit 4x Stabi, 2x Schwimmen und 1x Laufen. Liest sich nicht sonderlich spektakulär. Da ich jedoch ab Freitag mit Freunden auf Fussballreise war, eine durchaus zufriedenstellende Leistung. Beim Schwimmen mit meinem Trainer hatte ich ein Déjà-vu zur Vorwoche mit der leisen Hoffnung, dass ich wieder etwas dazugelernt habe. Über meine Laufeinheit kannst du im aktuellen Artikel nachlesen!

Trainingstagebuch die 57ste – 10.3.19: Eine sportliche Woche liegt mit 6x Stabi, 3x Schwimmen und 1x Laufen hinter mir. Eine Woche, die auch die eine oder andere Lektion für mich bereithielt. Erfahre mehr über meine Schwimmlektion in unserem Blogbeitrag diese Woche Tempo raus – Technik rein! Eine weitere hab ich bei meiner Laufeinheit erhalten. Da werde ich so ganz ohne (Trainings-)Struktur mein blaues Wunder bei Swimruns und Triathlons erleben. Ich habe also in den kommenden Wochen wieder etwas wett zu machen oder besser: eine Basis zu legen!

Trainingstagebuch die 56ste – 3.3.19: Wie du bereits dem aktuellen Beitrag Warum dich dein verfehltes Ziel weiterbringt entnehmen konntest, ist es nichts aus den 10.000 m beim Schwimmen geworden. Trotz 4 Einheiten – es ging sich nicht aus. Mit 28 Tagen war der Februar leider doch um 3 Tage für mich zu kurz! Schwamm drüber – der März hat sie wieder die vollen 31. Neben den spärlichen Schwimmeinheiten schaffte ich in dieser Woche 6 Einheiten Stabi-Training und wurde bei einem Lauf sogar von meiner Ältesten am Rad begleitet. So war es für mich trotz Nichterreichen meines Monatsziels doch noch eine erfolgreiche Woche.

Trainingstagebuch die 55ste – 24.2.19: Wieder eine Woche ganz nach meinem Geschmack: 3x Schwimmen, nur 2x Stabi-Training und 1x Laufen. Das Ergebnis wurde ein wenig durch eine Ausbildung in Deutschland beeinflusst. Umso mehr freu ich mich, dass sich doch einiges an Trainingszeit ausgegangen ist. Auch wenn die Fitness und Spritzigkeit noch nicht zu 100 % da ist, so könnte sich mein 10.000 m-Schwimmmonatsziel doch noch ausgehen. Es wird auf den Monatsendspurt ankommen. Und das im Februar ;-)!

Trainingstagebuch die 54ste – 17.2.19: Langsam geht es aufwärts! Zu den sieben Stabi-Einheiten (yes!!!) gesellten sich zwei Schwimmeinheiten und ein schöner 9 km-Lauf in der Frühlingssonne. Einfach herrlich – so auch der Muskelkater am Folgetag. Für die Swimruns muss ich definitiv an meiner Laufperformance arbeiten. Schön auf jeden Fall, wenn es wieder zu laufen beginnt, auch wenn die Verkühlung noch spürbar war.

Trainingstagebuch die 53ste – 10.2.19: Unverhofft kommt oft! Da kann ich mir Ziele setzen, was ich will, wenn die Gesundheit nicht mitspielt, dann wird es schwierig. So ist es mir in den Semesterferien gegangen. Das Traumwetter fand demnach ohne mich statt und so schaffte ich anstatt der ein oder anderen Schwimmeinheit und der geplanten Langlaufroute nur vier kurze Stabi-Übungen. So sehr es mich wurmte, dass ich mein Ziel, jede Woche mindestens einmal Schwimmen zu gehen, bereits im Februar ad acta legen musste – shit happens!

Trainingstagebuch die 52ste – EIN JAHR TRAININGSTAGEBUCH!!! 3.2.19: Mein Trainingstagebuch-Jahr konnte ich mit folgenden Einheiten abschließen: Da wäre mal mein Klassiker, die Stabi-Einheiten (5x), dazu 2 Einheiten am Hometrainer,1x Laufen am Laufband, 1x Rudern (Dienstreise und dem Fitnesstudio im Hotel sei Dank) und last but not least meine Schwimmtrainings (3x). Damit hab ich einen neuen persönlichen „Schwimm-Streckenrekord“ in einem Monat mit kanpp 15 km aufgestellt. (Hätte ich vor der letzten Einheit noch einen Blick auf meine App geworfen, wäre ich noch 100 m länger geschwommen und hätte die 15.000 m voll gemacht. Aber, was solls – aufgehoben ist ja bekanntlich nicht aufgeschoben.) Viel spannender war für mich der Vergleich zum Vorjahr. Da war ich im Jänner kein einziges Mal schwimmen!!!

Trainingstagebuch die 51ste! 27.1.19: Alle Neune, oder besser gesagt alle Tage der letzten Woche konnte ich mich zu meinen Stabi-Übungen aufraffen. Stolz! Dazu kam eine herrliche Laufrunde in aller Früh! Sport treiben, wenn alle zu Hause noch schlafen, taugt mir extrem! Das angenehme Gefühl einerseits familienfreundlich trainiert zu haben und andererseits das Wissen über den Tag, dass ich meine Einheit bereits absolviert habe, geben mir Berge! Die Trainingswoche komplettierte ich mit 2 Schwimmeinheiten. Mein bisheriger „Distanzrekord“ ist auf jeden Fall einmal gefallen. Die nächste Woche wird zeigen, auf welche Distanz ich die neue Messlatte lege. Ein interessanter Vergleich dazu von Jänner 2018 auf Jänner 2019: Im Jänner des letzten Jahres war ich kein einziges Mal im Wasser trainieren…

Trainingstagebuch die 50ste! 20.1.19 (oder nur noch zwei Wochen, dann ist das erste Jahr meines sportlichen Tagebuchs geschafft!): Geschafft – das passende Stichwort – hab ich auch in dieser Woche einiges: Neben 2x Hometrainer (schade, dass sich die NFL-Saison schon dem Höhepunkt = Ende zuneigt) und 5x meiner Stabi-/Kraftübungen stand noch 4x Schwimmen am Programm – Dienstreise sei dank ;-)! So habe ich bereits jetzt die 10.000 m-Marke für den Jänner überschritten – (m)ein neuer Rekord ist zum Greifen nah… ! Lediglich zum Laufen blieb keine Zeit, das wird in der kommenden Woche nachgeholt!

Trainingstagebuch die 49ste! 13.1.19: Nicht immer sind die Wochen planbar – Dienstreisen und ein paar Krankheitstage meiner Mittleren haben die Trainingswoche verändert. So blieb – neben der Erkenntnis, dass Sport nicht alles ist – 4x Stabi-Training, 2x Schwimmen und das Reaktivieren meiner Walze. Nach dem Motto „Besser spät als nie“ baute ich mein Rennrad um und konnte so den NFL-Abend auch für mich sportlich nutzen. Ich bin schon gespannt, was die nächste Woche so bringen wird!

Trainingstagebuch die 48ste oder: 40 weeks 2 go – 6.1.19: Ein guter Start ins neue Jahr! Mit 4x Stabi- bzw. Physio-Training, 3x (!), Laufen, ja, du liest richtig, und 2x Schwimmen starte ich mehr als zufrieden ins neue Sportjahr. Zwei Highlights gibt es auch noch zu vermelden: Erstmals war mein Schwimmtrainer zufrieden mit mir!

Zweites Highlight: der Silvesterlauf, den ich erstmals mit meinen beiden größeren Töchtern gelaufen bin. Gemeinsam in einer Gruppe von Freunden und Bekannten genossen wir bei Sonnenschein die knapp 5,4 km-Schleife um den Ring. Zum krönenden Abschluss gesellte sich meine Frau mit unserer Kleinsten auf den letzten paar Hundertmetern zu uns und wir beschlossen so gemeinsam das (Sport-) Jahr 2018!

by Georg

Wir haben noch einen Wunsch an dich: Wenn dir das Trainingstagebuch bzw. der Blog gefällt, dann leite ihn deinem Umfeld weiter. Wir freuen uns auch auf deine Kommentare, abonniere den GO FOR IT – Blog und: TRAG dein ZIEL ein!